Abgeschlossene Projekte

Filmvorführungen auf dem Land mit dem INES-Kinder- und Seniorenkino

Das Mittelmärker Kinderkino MIKKI zeigt Kinderfilme im ländlichen Brandenburg, dort wo es kein Kino gibt und wo sich manche Familien keinen Kinobesuch in der nächsten Stadt mehr leisten können. Zum einen sollen die Filme den Kindern Freude machen. Zum anderen kann durch ein medienpädagogisches Begleitangebot der Umgang mit Filmen und die Beschäftigung mit in den Filmen gezeigten kindlichen Problemen behandelt werden. Dies stärkt die Kinder und fördert ihre Handlungskompetenz.

 

In Gemeindehäusern, Kirchen und sozialen Einrichtungen kommt MIKKI zum Einsatz, um Kindern, Jugendlichen und Senioren ein paar schöne Stunden zu bereiten. Neben dem Auf- und Abbau der technischen Anlage zur Filmvorführung, der gemeinsamen Auswahl und der Präsentation des Films kann ein auf den Inhalt abgestimmtes Begleitangebot für Kinder und Jugendliche gemacht werden, z. B. Eingangsfragen und Aufgaben zur genauen Betrachtung des Films, thematische Gespräche, Spiele und Basteln im Anschluss an den Film. Auch bei Seniorinnen und Senioren kann ein gemütlicher Rahmen mit Einstimmung, Kaffee und Keksen das gemeinsame Erlebnis vertiefen. Hierbei arbeiten wir mit den Gastgebern Hand in Hand.

 

Das Projekt MIKKI wurde von der Aktion Mensch gefördert, so dass die mobile Technik vorhanden ist und mehr als 100 Filme zur Auswahl stehen. KiTas, Jugendgruppen, Seniorentreffs und Dorfvereine wenden sich zur Terminvereinbarung und Vorauswahl von Filmen bitte direkt an das Institut für nachhaltige Entwicklung und Strukturpolitik e.V. INES.

 

Mädchen und Internet

Gemeinsam mit regionalen Frauenbeauftragten entstand eine Broschüre für Lehrerinnen und Lehrer, die ihren Schülerinnen die Chancen und Risiken des Internets vermitteln wollen. Nicht nur der Informatikunterricht eignet sich dazu, das notwendige Rüstzeug für eine kompetente Nutzung des World Wide Web zu erwerben. Anhand ausgewählter Links machen die Mädchen den Computerführerschein und recherchieren schnell und souverän. Das Projekt: „Mädchen und Internet“ ist mit der Veröffentlichung einer Broschüre abgeschlossen.

 

 

Projekt: Netzwerk Mobilität im ländlichen Raum

INES unterstützte den Förderverein Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V. und den Förderverein Mittlere Havel e. V. beim Projekt des Landrats: „Hier möchte ich alt werden! – Potsdam Mittelmark auf dem Weg zum seniorenfreundlichen Landkreis“. Die Lebensqualität und die Teilhabe von Seniorinnen und Senioren am Gemeinschaftsleben insbesondere auch im ländlichen Raum sollen verbessert werden. Unter Beteiligung der älteren Bürgerinnen und Bürger wird nach Wegen und Partnern zur Verbesserung von Zugängen gesucht, die auch mit Hilfe von ehrenamtlicher Arbeit organisiert werden können.

 

So klagen Senioren aus vielen Dörfern über die eingeschränkten Möglichkeiten, an Veranstaltungen teilzunehmen. Selbst innerhalb der Dörfer sind für Senioren die Entfernungen zu gemeinsamen Treffpunkten oft zu weit. Gleichzeitig ist im ländlichen Raum durch zurückgehende Angebote des öffentlichen Nahverkehrs auch die Mobilität von Kindern und Jugendlichen eingeschränkt, ohne „Eltern-Taxi“ können Veranstaltungen kaum noch stattfinden.

 

Mit dem Netzwerk Mobilität im ländlichen Raum wurde geplant, Kindern, Jugendlichen und älteren Menschen die Teilhabe an Veranstaltungen zu ermöglichen. Gleichzeitig sollen sich Jung und Alt durch gemeinsames Engagement für diese Dienste näherkommen. Das Netzwerk Mobilität im ländlichen Raum soll bestehende Veranstaltungen erweitern um Senioren- und Jugendveranstaltungen in den Dörfern und so diese Veranstaltungen häufig erst ermöglichen. In dem Projekt Netzwerk Mobilität im ländlichen Raum werden soziale Mobilitätsdienste und Fahrten im Rahmen der regionalen Entwicklung zusammengeführt.

 

Ziele sind: